Auszeichnungen

Auszeichnungen

Das Romain-Rolland-Gymnasium gehört zu den ganz wenigen Schulen in Deutschland, die gleichzeitig für ihre besonderen Leistungen einerseits im fremdsprachlichen und andererseits im naturwissenschaftlichen Bereich ausgezeichnet sind.

Durch die Aufnahme in den kleinen Kreis der Abi-Bac-Schulen im Jahr 1998 und die Auswahl als deutsche Pilotschule für das Voltaire- und das Sauzay-Projekt erfuhr das Romain-Rolland-Gymnasium eine wesentliche Anerkennung seiner Leistungen im bilingualen deutsch-französischen Zug.

Als erste Berliner Schule erhielt das Romain-Rolland-Gymnasium 2009 die Akkreditierung für eine Vergabe des CertiLingua Excellence Labels, mit der herausragende mehrsprachige, europäische und internationale Kompetenzen einzelner Schüler gewürdigt werden können.

Aufgrund seiner vielfältigen und nachhaltigen Aktivitäten im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich wurde das Romain-Rolland-Gymnasium in den exklusiven Kreis der MINT Excellence-Center (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) aufgenommen, der deutschlandweit nur etwa 150 Gymnasien umfasst.

Am 25. November 2014 erhielt unser Gymnasium - wiederum als erste Berliner Schule - die Akkreditierung als Vergabestelle des MINT-EC-Zertifikats für herausragende schulische und außerschulische Leistungen in den MINT-Fächern.

Für die erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb „Jugend forscht“ erhielt das Romain-Rolland-Gymnasium in den Jahren 2010, 2011 und 2013 den „Deutschen Schulpreis Jugend forscht“ sowie die Auszeichnung als „Deutsche Jugend forscht Schule 2013" durch die Konferenz der Kultusminister der deutschen Bundesländer und als „Jugend forscht Schule Berlin" 2014 und 2015. Im März wurde Frau Dr. Köhler-Krützfeldt mit dem Sonderpreis „Berliner Jugend forscht Lehrerin des Jahres 2015" dekoriert.

Zahlreiche Innovationen sind wesentlich durch das Romain-Rolland-Gymnasium angestoßen worden, unter anderen

Darüber hinaus erhielten einzelne Lehrerinnen und Lehrer Auszeichnungen, u.a. mit dem eTwinning-Qualitätssiegel, in den Wettbewerben Jugend forscht und Science on Stage oder als „Lehrer des Jahres“ einer Berliner Tageszeitung.