Auszeichnungen

CertiLingua

Exzellenzlabel für herausragende Abiturienten

Schülerinnen und Schüler, die gute bis sehr gute Kenntnisse in zwei modernen Fremdsprachen, bilinguale Sachfachkompetenz und internationale Handlungsfähigkeit nachweisen, können am Romain-Rolland-Gymnasium seit 2010 zusammen mit dem Abitur das Exzellenzlabel CertiLingua erwerben. In Berlin gibt es insgesamt nur fünf Gymnasien, die zur Verleihung dieses Zertifikats berechtigt sind.

Es soll einerseits die Mehrsprachigkeit, das interkulturelle Lernen und die internationale Zusammenarbeit fördern und andererseits den Zugang zu international orientierten Studiengängen erleichtern oder berufliche Perspektiven im internationalen Kontext ermöglichen. Außerdem soll es bereits bestehende binationale Vereinbarungen (z.B. AbiBac) fördern und ausbauen und solche Schulen auszeichnen, die besondere Angebote in Bezug auf Mehrsprachigkeit, Sprachkompetenz, Bilingualität, europäisches oder internationales Engagement und aktive Bürgerschaft nachweisen (gemäß der Forderung des Europarates und der Europäischen Kommission).

Das reichhaltige Angebot an Fremdsprachen, bilingualem Unterricht, Austauschprogrammen sowie internationalen Begegnungs- und Arbeitsprojekten ermöglicht es unseren Schülerinnen und Schülern, neben dem Abiturzeugnis ohne zusätzliche Prüfung das Exzellenzlabel zu erlangen. So konnten in den letzten Jahren über 140 Schülerinnen und Schüler - nicht nur des bilingualen Zuges - mit dem Label ausgezeichnet werden.

Weitere Informationen finden sie hier.

 

CertiLingua 2017 in vollem Gange

In wenigen Tagen tagt die Kommission, die über die Verleihung des Exzellenzlabels "CertiLingua" an Schülerinnen und Schüler der 12. Jahrgangsstufe des Romain-Rolland-Gymnasiums entscheidet. Im positiven Falle gibt es die Zertifikate zusammen mit den Abiturzeugnissen anlässlich der Abiturfeier am 7. Juli. Allen dafür viel Erfolg!

Die meisten Voraussetzungen, die es für den Erhalt des "CertiLingua"-Labels gibt, erfüllen praktischerweise die Schülerinnen und Schüler des bilingualen Zuges bereits automatisch es ist beispielsweise notwendig, vier Semester lang mit gutem Erfolg in einem "Sachfach" (bei uns aus dem gesellschaftswissenschaftlichen Bereich) in einer Fremdsprache unterrichtet zu werden. Da man bei uns außerdem das Fach Politikwissenschaft auf Englisch belegen kann, wird klar, dass auch "Nicht-Bilis" CertiLingua erwerben können.

Ein integraler Bestandteil ist eine "Begegnung" in einer Zielsprache im Ausland. Wir realisieren das mittels eines Betriebspraktikums. Die angehenden Abiturient(inn)en haben im Jahre 2016 ein solches Praktikum absolviert, z. B. in Frankreich oder in Großbritannien. Wer selbst einen Kontakt hat, z. B. infolge eines Schüleraustausches in der 8. oder 10. Klasse, kann ein solches Praktikum selbst organisieren; ansonsten bieten wir eine Fahrt nach Clermont-Ferrand im Süden Frankreichs an. Hierbei werden wir dankenswerterweise vom DFJW, dem Deutsch-französischen Jugendwerk (Office franco-allemand pour la jeunesse, OFAJ) bezuschusst, sodass sich die Reisekosten in Grenzen halten.

Im Juni werden Schüler(innen) des aktuellen 11. Jahrganges nach Clermont-Ferrand fahren, wiederum mit Förderung des DFJW, um ihr Betriebspraktikum zu absolvieren - damit auch sie mit ihren Abiturzeugnissen im Jahre 2018 ihr Exzellenzlabel "CertiLingua" werden erhalten können.

Das DFJW bietet übrigens allerlei interessante Projekte an, nicht nur für Gruppen - ein wenig Stöbern auf seiner Website www.dfjw.org kann nicht schaden...