Auszeichnungen

Lehrerpreise

Patrick Ulrich

Patrick Ulrich wurde im April 2017 als einer von bundesweit 16 Pädagoginnen und Pädagogen mit dem Helmholtz-Lehrerpreis ausgezeichnet.

Zu dem von der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren in Zusammenarbeit mit der Stiftung Jugend forscht e. V. und dem Verband zur Förderung des MINT-Unterrichts (MNU) gestifteten Preis heißt es in deren Veröffentlichung:

"Mit ihrem Engagement bei der Betreuung junger Forscherinnen und Forscher leisten die Helmholtz-Lehrerpreisträger einen wesentlichen Beitrag zur individuellen Förderung von Nachwuchstalenten. Jugend forscht, Deutschlands bekanntester Nachwuchswettbewerb, wäre ohne den ehrenamtlichen Einsatz, wie die Preisträger ihn beispielhaft zeigen, nicht denkbar. Wir danken den Preisträgern sehr herzlich dafür!"

 

Jana Tokaryk

Jana Tokaryk hat in den Jahren 2015 und 2016 mit der Klasse 10c sowie 2017 mit der 9a das eTwinning-Qualitätssiegel erhalten.

Seit 2013 nimmt sie mit ihren Klassen und Kursen regelmäßig an eTwinning-Projekten teil. Dabei sind Schülerinnen und Schüler auf elektronischem Weg in Kontakt mit vielen europäischen Klassen getreten, von Estland, Frankreich, Griechenland bis Portugal, Spanien und Rumänien. Thematisch ging es für die Klassen 8 bis 11 um Käse (8), Romantik (11) oder Shakespeare (9/10). Es entstanden Interviews, Kochvideos, Käsepäckchen, kollaborative Präsentationen und Stop-Motion-Filme.

Mit ihrem Projekt "Macbeth. Latest Edition." konnte Frau Tokaryk 2015 die deutsche und die europäische Jury durch ihre moderne Stop-Motion-Version von Shakespeares "Macbeth" überzeugen. Sie gewann sowohl ein nationales als auch - zusammen mit einer Klasse des Pariser Lycée Montaigne - ein europäisches eTwinning-Qualitätssiegel. Damit war das Projekt für den deutschen eTwinning-Preis nominiert, der Anfang 2016 auf der DIDACTA in Köln verliehen wurde; es erhielt dort den 2. Preis in der Kategorie 16-21 Jahre.

Auch das Projekt "Romeo & Juliet 2016" wurde mit einem nationalen und einem europäischen Qualitätssiegel ausgezeichnet; und auch dieses Projekt ist wieder für den deutschen eTwinning-Preis nominiert, der im Februar 2017 verliehen wird.

Ihren Erfolg konnte sie 2017 mit "Crossing Barriers" wiederholen; wiederum ist sie damit für den deutschen eTwinning-Preis nominiert.

 

Dr. Angela Köhler-Krützfeldt

Dr. Angela Köhler-Krützfeldt wurde auf dem Festival "Science on Stage" im April 2007 in Grenoble zur besten Lehrerin für Naturwissenschaften gekürt. Die Berliner Morgenpost berichtete in ihrer Ausgabe vom 12. April 2007; die Pressemitteilung des Vereins "Science on Stage Deutschland e.V." können Sie hier lesen.

 

Ralf König

[im Aufbau]

 

Felix Schechter

Im Juni 2005 kürte die Berliner Morgenpost Felix Schechter zum "Berliner Lehrer des Jahres 2005". Am 22. Juni schreibt die Zeitung:

"Die Morgenpost hatte dazu aufgerufen, uns den Lieblingslehrer oder die Lieblingslehrerin zu nennen. [...] Die Wahl ist schließlich auf zwei gefallen, denen ihre Schüler ein besonders glänzendes Zeugnis ausgestellt haben: "Lehrer des Jahres 2005" sind Felix Schechter vom Romain-Rolland-Gymnasium in Wittenau und Ursula Epe von der Bouché-Grundschule in Treptow."

zum Artikel (in alter Rechtschreibung belassen)