Fächer

Geografie

Die Welt kennenlernen und sie besser verstehen!

Unser heutiges Schulfach Geografie beschäftigt sich mit Fragestellungen, die weit über die eigentliche Bedeutung des Wortes hinaus reichen. Ging es in der Geografie ursprünglich um die Beschreibung der Erde, die Erdkunde, so wird heute der Erwerb zusätzlicher Kompetenzen angestrebt. Natürlich geht es auch heute darum, sich auf der Erde "auszukennen": Kontinente und Ozeane, Klima- und Vegetationszonen, Wirtschaftsräume, internationale Kooperation oder ethnische Konflikte, naturgeografische Phänomene wie Vulkanismus oder Erdbeben oder das Phänomen der Klimaveränderung. Sich selbst einen Überblick über Räume verschaffen und sich "auskennen lernen", im Zeitalter von GPS und Google Maps ein wenig Eigenständigkeit und Unabhängigkeit von der Technik bewahren: Mit all diesen und weiteren Aspekten werden die Schülerinnen und Schüler im Laufe ihrer Schulzeit konfrontiert.

Es geht jedoch nicht nur um das Wissen über die Welt und die Orientierung in dieser. An geografischen Themen kann man auch verschiedene Fähigkeiten erwerben, die hier und heute, aber auch in der Zukunft wichtig sind: Systeme erschließen, kausale Zusammenhänge in geografischen Systemen untersuchen und Lösungsansätze entwickeln. Ebenso wichtig ist der Aufbau von Methodenkompetenz: Das Lesen von Karten, Diagrammen, Statistiken und Tabellen wird im Fach Geografie regelmäßig geübt: Erkenntnisse gewinnen und die Ergebnisse bewerten - all diese Kompetenzen können auch außerhalb der Geografie von Nutzen sein.

Die Präsentation von Arbeitsergebnissen ist fester Bestandteil des Faches Geografie. Dabei stehen digitale Präsentationsmethoden im Vordergrund, aber auch das traditionelle Präsentationsplakat hat seine Existenzberechtigung nicht verloren. Die Kommunikation ist also ebenfalls eine wichtige Kompetenz, zu deren Erwerb der Geografieunterricht beitragen soll. Und schließlich sollen Schülerinnen und Schüler in die Lage versetzt werden, selbst zu urteilen bei Fragen, die uns alle bewegen: Wie soll mit der Umwelt umgegangen werden? Wie mit den aktuellen Konflikten in der Welt? Gibt es Wege aus der ungerechten Verteilung des Reichtums auf der Welt? Können wir selbst handelnd eingreifen?

Große Ziele, zu deren Verwirklichung uns allerdings nur eine begrenzte Stundenzahl zur Verfügung steht:

  • In den Klassen 5 und 6 ist das Fach Geografie seit dem Schuljahr 2017/18 im neuen Fach Gesellschaftswissenschaften aufgegangen, das in zurzeit zwei Wochenstunden auch historische und sozialkundliche Themen behandelt.  
  • In den Klassen 7-10 steht für den Geografieunterricht nur eine Stunde pro Woche zur Verfügung, wobei angestrebt wird, den Unterricht in je einem Halbjahr zweistündig zu bündeln (so genannter epochaler Unterricht).
  • In der Oberstufe wird Geografie als Grundkurs mit drei Wochenstunden angeboten.
  • Optional wird ein Zusatzkurs Geografie im dritten und vierten Semester angeboten.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Geografie zusätzlich als Wahlpflichtkurs zu wählen, und zwar in Klasse 9 und in Klasse 10 mit je zwei Stunden pro Woche. In der Oberstufe kann Geografie, wie erwähnt,  im 3. und 4. Semester als Zusatzkurs (dreistündig) belegt werden.

Es wird aktuell angestrebt, den Schülerinnen und Schülern zukünftig als Alternative zu den Leistungskursen in Geschichte und in Politikwissenschaft im gesellschaftswissenschaftlichen Aufgabenfeld auch einen Leistungskurs Geografie anzubieten.

Für die Schüler des bilingualen Zweiges wird das Fach Géographie ab Klasse 7 in französischer Sprache erteilt, und zwar zweistündig bis einschließlich Klasse 10. In der Qualifikationsphase wird "Géo" im ersten und zweiten Semester als Grundkurs weitergeführt (wodurch es in das Endergebnis des Baccalauréat einfließt), um dann in Q3 und Q4 durch Politikwissenschaft, ebenfalls in französischer Sprache, abgelöst zu werden.

Die Fachschaft Geografie ist vergleichsweise übersichtlich: Einschließlich des bilingualen Zuges unterrichten das Fach zurzeit sechs Lehrerinnen und Lehrer. Verstärkung, insbesondere mit zweitem Fach Französisch, wäre perspektivisch willkommen.

Ansprechpartner für das Fach ist Herr Kazda, o.kazda@roromail.de.