Fahrten / Ausland

Auslandspraktika

Einen Austausch mit Frankreich? Bieten wir an, selbstverständlich. Ein Betriebspraktikum? Das gibt es natürlich auch, wie an allen Gymnasien, in der 9. Klasse. Wie wäre es aber nun mit beidem zusammen, parallel, vereint, verbunden?

Im Rahmen des Exzellenzlabels „CertiLingua“, das berlinweit zuerst am Romain-Rolland-Gymnasium verliehen wurde, haben Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, ihre Fremdsprachenkenntnisse im Ausland in einer anderen Lebensumgebung als Schule zur Anwendung zu bringen – im Rahmen eines Betriebspraktikums im Ausland nämlich. Dieses ist eine der unabdingbaren Voraussetzungen zum Erhalt von „CertiLingua“ zusammen mit dem Abiturzeugnis.

 

Praktikumsfahrt nach Clermont-Ferrand (Auvergne)

Dieses Programm organisieren wir mit unserer Partnerschule in Clermont-Ferrand, dem Hauptort der Auvergne, der Region von Volvic und Michelin. Im 2. Semester fahren wir nach „CF“, wo die Schülerinnen und Schüler in Gastfamilien beherbergt werden. Im Unterschied zum „normalen“ Schüleraustausch gibt es aber kein Programm im Klassenverband – die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gehen eine Woche lang in einen Betrieb oder eine öffentliche Institution und arbeiten dort im normalen Tagesablauf mit. Mindestens ein(e) begleitende(r) Lehrer(in) ist vor Ort, um die Teilnehmer(innen) in den Betrieben zu besuchen und nach dem Rechten zu sehen.

Ein wenig früher oder später, das variiert je nach deutschen und französischen Terminplänen von Jahr zu Jahr, kommen die Clermontois nach Berlin und tun dasselbe hier: Sie werden von ihren Austauschpartnern beherbergt und verbringen eine Woche in einem Betrieb oder einer öffentlichen Institution in Berlin oder im nördlichen Umland, wo sie von ihren französischen Lehrer(inne)n betreut und besucht werden.

 

Selbstorganisation

Das für „CertiLingua“ notwendige Betriebspraktikum kann auch in eigener Regie organisiert werden, z. B. weil jemand über seine Eltern oder durch einen früheren Schüleraustausch bereits einen Kontakt hat, den man zu diesem Zweck nutzen bzw. reaktivieren kann. Ob dieses Praktikum dann in Frankreich stattfindet oder in einem anderen Land (Schweiz, Belgien, Kanada…), spielt grundsätzlich keine Rolle. Selbstorganisierte Praktika müssen in den Schulferien stattfinden.

Da wir auch bilingualen Politik-Unterricht in englischer Sprache und durchgehende Spanisch-Grundkurse anbieten, kann ein Praktikum auch im englisch- oder spanischsprachigen Ausland stattfinden, solange alle sonstigen Anforderungen erfüllt werden. Andere Länder kommen ebenfalls in Frage, wenn die Bewertbarkeit des anschließend eingereichten Praktikumsberichts gewährleistet ist.

Wichtig ist, dass alle verwaltungstechnisch notwendigen Schritte im Vorfeld geklärt sind, denn derjenige, der den Praktikumsplatz im Ausland zur Verfügung stellt, muss sicher sein, dass es sich um eine formal abgesicherte schulische Veranstaltung handelt.

 

Ohne „CertiLingua“?

Sofern es die zur Verfügung stehenden Plätze erlauben, können auch Schüler(innen), die das „CertiLingua“-Exzellenzlabel nicht anstreben, an der Fahrt nach Clermont-Ferrand teilnehmen. Der Praktikumsnachweis wird dann Teil des persönlichen Portfolios.