Naturwissenschaften

NewsDetail

Jugend forscht 2020

Unsere Schüler und Schülerinnen beteiligten sich wieder einmal sehr erfolgreich am 3. und 4. März an der Regionalrunde des Wettbewerbs "Jugend forscht" bei Bayer im Wedding. Das Schulteam trat mit über 20 Projekten an und heimste mehrere Preise ein, nämlich fünf dritte, zwei zweite und fünf erste Plätze, die sich damit für die Teilnahme am Landeswettbewerb qualifizierten. Die Leistungen aller RoRo-Jungforscherinnen und -forscher können sich sehen lassen: Unsere Gymnasiasten beeindruckten die Juroren mit ihren Experimenten und Versuchsmodellen, sie kreiierten alternative Joghurts, biologisch abbaubare Klebstoffe, Schuhe und Pflanzentöpfe, essbare Strohhalme, Flaschenraketen und vieles mehr.

• Das jüngste erfolgreiche Forscherteam bildeten Laura und Hanna (Klasse 7). Die beiden erhielten für ihre Arbeit "Leckere Physik - Das Schmelzen von Eiscreme" den ersten Preis im Bereich Physik. Auch die Jury der Gesellschaft für zerstörungsfreie Prüfungen war von ihrer akribischen Forschung begeistert und verlieh ihnen den "Sonderpreis für zerstörungsfreie Prüfung".

• Das Potenzial von Berlin im Bereich der erneuerbaren Energien hat Mark (9. Klasse) untersucht und seine Ergebnisse mittels eines Escape Games verdeutlicht. Für seine hervorragende Darstellung des Themas erhielt er den ersten Preis im Fachgebiet Geographie.

• Ein Astronomie-Duo, bestehend aus Nil und Arthur (9. Klasse), entwickelte ein interaktives Opensource-Astronomielernprogramm, das mit dem ersten Platz im Fachgebiet Mathematik/Informatik ausgezeichnet wurde.

• Im Fachgebiet Chemie gab es gleich zwei erste Plätze. Mattes und Yannis stellten Azofarbstoffe aus natürlichen Bestandteilen her und überzeugten die Chemie-Jury mit ihrer tiefgreifenden Fachkenntnis und kreativen Herangehensweise.
Ebenfalls Erstplatzierter in Chemie, diesmal bei Schüler experimentieren, wurde Niklas (9. Klasse). Er untersuchte Reis-Mörtel als Baustoff, seine Arbeit wurde als innovativ und anspruchsvoll bewertet.

• Das Trio Fabian, Luisa und Alexandra beschäftigte sich mit dem Kunststoffersatz von morgen. Die Jury war besonders von ihrem interdisziplinären Ansatz angetan und vergab dafür den ersten Preis im Fachgebiet Biologie.

Für ihr vorbildliches Engagement erhielt Frau Walachowicz zudem einen Sonderpreis. Das Lehrerteam der RoRo mit Frau Rex, Frau Scholz, Herrn Ulrich-Sroka, Frau Walachowicz und Frau Dr. Köhler-Krützfeldt gratuliert ganz herzlich allen Jungforschern und -forscherinnen!
Alle Beteiligten gemeinsam erhielten den Jugend forscht Schulpreis 2020 für das „besondere Engagement zur Förderung mathematisch, naturwissenschaftlich und technisch interessierter Schülerinnen und Schüler“.